Polizeiruf 110 - Lexikon
Startseite


Browser-Version ist für die erweiterten Funktionen nicht geeignet!

Bitte die Optimierung für ältere Browser-Versionen aktivieren (siehe unten).


POLIZEIRUF110-Forum geschlossen

Glenn Greenwald, "Guardian"-Journalist und Vertrauter des Informanten Edward Snowden, berichtet von weiteren Spähprogrammen der USA, auch gegen das eigene Volk. Es gebe eine extreme Zusammenarbeit zwischen der NSA und Privatunternehmen wie Facebook, Google, Skype. Dann gibt es Berichte, was die USA weltweit tun - in den Vereinigten Staaten, Asien und sonst wo. Das zerstört das Privatleben weltweit. Greenwald: "Es gibt keine Kommunikation, ohne dass die Amerikaner es wissen."

Um die Account-Daten unserer Nutzer vor den kriminellen Zugriffen unserer "amerikanischen Freunde" zu schützen, haben wir das Polizeiruf110-Forum geschlossen. Es ist leider davon auszugehen, daß unsere eigene Regierung, allen voran Kanzlerin Angela Merkel, nicht bereit bzw. nicht in der Lage ist, unsere nationalen Rechte gegenüber den Amerikanern durchzusetzen!




Unsere umfangreichen Datenbanken zu den TV-Reihen «Polizeiruf 110» und «Der Staatsanwalt hat das Wort» sind seit November 2011 endgültig geschlossen.


Die ARD-Sender verweigern weiterhin - u.a. auf Veranlassung des ARD-Programmdirektors, Herrn VOLKER HERRES - eine Zusammenarbeit mit unserem Projekt. Auch entsprechende Vermittlungsbemühungen mußten ergebnislos eingestellt werden, da mit einem Entgegenkommen von ARD/DasErste bzw. der einzelnen Sender nicht mehr zu rechnen war. Der negative Einfluß, den der in seiner ignoranten und arroganten Art nicht zu überbietende Programmdirektor VOLKER HERRES auf seine Vasallen in den einzelnen Landesrundfunkanstalten ausübt, läßt leider nur den Schluß zu, daß man dort das Problem bewußt «aussitzen» will.


ARD/DasErste und ihre einzelnen Anstalten weigern sich leider beharrlich, die Informationen zu den Produktionen des DDR-FS/DFF mit denen der ARD-Sender gleichzustellen. Folgt man den Aussagen des ARD-Programmdirektors bzw. der ARD-Koordination Fernsehfilm, dürfen sämtliche Informationen zu den Filmen aus der DDR-Zeit ohne Einschränkungen genutzt werden, für die eigenen ARD-Produktionen ab 1993 gilt dies leider nur sehr eingeschränkt (siehe unten). Die öffentlich-rechtliche ARD, die sich lauthals als Bewahrer des «öffentlichen Rechts» bezeichnet, ist eindeutig nicht bereit, auch in diesem Sinne die «Deutsche Einheit» zu verwirklichen.


Verhalten von ARD und MDR absolut inakzeptabel
Das Verhalten von ARD/DasErste sowie MDR im Rahmen der Rekonstruktion des 1974/75 verbotenen und größtenteils vernichteten Filmes Im «Alter von...» ist absolut blamabel! Obwohl wir bereits seit Frühjahr 2009 umfangreich und in teilweise mühevoller Kleinarbeit dazu beigetragen haben, daß eine Wiederherstellung des Filmes überhaupt möglich wurde, ließen der MDR sowie ARD/DasErste in ihren Presseveröffentlichungen zum inzwischen ausgestrahlten Film jegliche Anstandsregeln vermissen, indem unsere umfangreiche Mitwirkung komplett verschwiegen wurde. Die Pressestelle von ARD/DasErste formulierte dies so (Zitat):
«Nach unseren Informationen gibt es keine Veranlassung, Sie im Zusammenhang mit dem Film 'Im Alter von...' zu nennen. Zu einem Hinweis auf private Internet-Anbieter sind wir nicht verpflichtet.»


Es ist kaum zu glauben, aber ARD/DasErste und der MDR verhalten sich hier als öffentlich-rechtliche Anstalten ähnlich unseriös oder sogar rechtswidrig wie Freiherr von und zu G. bei seiner Doktorarbeit: Erwünschtes Material bzw. Informationen wurden übernommen, ohne die Quellen zu nennen! - Ein ARD-Sender macht sich also ganz bewußt des Diebstahls geistigen Eigentums schuldig!

Eine detaillierte Zusammenfassung unseres Schriftverkehrs mit ARD/DasErste und den einzelnen Sendern zu den ARD-Produktionen ab 1993 finden Sie weiterhin [hier]

Der Zugang zu dieser Hauptseite sowie der Lesezugriff zum «Polizeiruf110-Forum» bleibt vorerst geöffnet. Um eigene Beiträge ins Forum einzustellen, ist eine Registrierung erforderlich.

Jeder Zuschauer hat die Möglichkeit, selbst mit der Programmdirektion von ARD/DasErste per Mail Kontakt aufzunehmen unter: programmdirektor@daserste.de
_____




Unser kompletter Datenbestand ist selbstverständlich gesichert und bleibt zunächst weiter auf dem Server verfügbar, so daß sämtliche Seiten jederzeit neu aktiviert werden können. Dies ist jedoch nur vorstellbar, wenn sämtliche Daten - also auch die Seiten zu den ARD-Produktionen - ungehindert bearbeitet und präsentiert werden können! Dazu müssen folgende Bedingungen ohne jegliche Ausnahme erfüllt sein:


Ein weiteres Angebot unserer Daten zu den Produktionen des DDF-FS/DFF von 1971 bis 1991 ist nur sinnvoll, wenn die ursprüngliche Beschränkung von 10 Bildseiten pro Film aufgehoben wird und sich zukünftig daran ausrichtet, in welchem Ausmaß wir aktuelle Vergleichsmotive zu den einzelnen Film-Drehorten recherchieren können.
16.06.2011: RBB, MDR, NDR und das DRA haben der gewünschten Erweiterung zugestimmt.


ARD/DasErste sowie der für die Rekonstruktion des Filmes verantwortliche Sender (MDR) erkennen unsere umfangreiche Mitwirkung im Rahmen der Vorbereitungen zur Neu-Synchronisierung dieses Filmes in geeigneter Form an.


Das Deutsche Rundfunkarchiv Potsdam-Babelsberg, ohne dessen umfangreiche und sehr kooperative Mitwirkung dieser Teil unseres Lexikons kaum möglich gewesen wäre, wird in die Lage versetzt, uns zukünftig auch zu diesen Filmen die Veröffentlichung von Drehort- sowie Darsteller-Screenshots - adäquat zum «Polizeiruf 110» - zu gestatten.


ARD/DasErste bzw. die Koordination Fernsehfilm veranlassen, daß die am 10.05.2007 auf Grund nachweislich falscher Anschuldigungen beschlossene Nachrichtensperre aufgehoben wird und uns zu allen bisher und zukünftig von den einzelnen ARD-Landesrundfunkanstalten produzierten «Polizeiruf 110»-Titeln das gewünschte Schriftgut (Stab-, Besetzungs-, Motiv- und Musiklisten) überlassen wird.




Selbstverständlich hatten wir niemals vor, persönliche Daten von Darstellern/innen bzw. zu Beteiligten der Drehstäbe veröffentlichen. Bei der Recherche nach Drehort-Motiven werden wir uns in der Regel auf Motive beschränken, die aus dem sogenannten «öffentlichen Raum» einsehbar sind. Fotos z.B. in Hinterhöfen, Fluren und Treppenhäusern, Wohnungen sowie öffentlich nicht einsehbarem Firmengelände werden grundsätzlich nur mit Zustimmung bzw. auf Veranlassung der jeweiligen Besitzer/Eigentümer veröffentlicht.


Viele Zuschauer sind weiterhin an der Nennung von Musiktiteln interessiert, die zu den DDR-Produktionen leider nur ganz vereinzelt dokumentiert wurden. Hier werden wir also weiterhin auf eigene Recherchen sowie entsprechende Informationen der Nutzer unseres Lexikons angewiesen sein. - Zu den ARD-Produktionen ab 1993 existieren in der Regel sogenannte Musiklisten (Meldung der Titel an die GEMA). Eine namentliche Nennung einzelner Musiktitel verstößt grundsätzlich nicht gegen das Urheberrecht, wird von einzelnen Urhebern sogar ausdrücklich gewünscht. In dieser Hinsicht unterliegen die Musiklisten keinesfalls dem Datenschutz. Es gibt somit keinen nachvollziehbaren Grund, uns diese Musiklisten weiterhin vorzuenthalten.

Postanschrift, Telefon- und Faxnummer im [Impressum]

Gerhard Gehle (aktualisiert am 22. November 2012)
Optimierung für aktuelle Browser-Versionen
Unsere Seiten sind für eine Bildschirmauflösung ab 1.024x768 Pixel sowie Browser der neuesten Versionen optimiert.
Diese private Seite zum Krimi-Klassiker aus der DDR ist ein gemeinsames wissenschaftliches Projekt von

Gerhard Gehle, Ingo Zimmermann, Timo Wojahn,
Roland Krause, Ralph Kruse
und Hartmut Busch

Unsere Seite dient ausnahmslos der öffentlichen Information und verfolgt keine kommerziellen Interessen. Wir bedanken uns bei allen, die durch ihre Unterstützung in Form von Anregungen, Ergänzungen, Kritik oder Hinweisen auf Fehler dazu beigetragen haben, diese Datenbank zu einem zuverlässigen und gern benutzten Nachschlagewerk für alle Interessierten zu entwickeln, die auch an zahlreichen - bisher nicht bekannten - Fakten rund um die «Polizeiruf 110»-Reihe interessiert sind. Die Datenbank wird regelmäßig aktualisiert. · Jegliche Kopie, Verwendung und Weitergabe von Daten und Bildern ohne unsere ausdrückliche Zustimmung ist aus urheberrechtlichen Gründen untersagt.